Es war im Januar 1960: Sieben Enthusiasten gründen in der Bahnhofsgaststätte die BRK Ortsgruppe Gilching. In den Anfangsjahren engagierten sich die Mitglieder vor allem in der Erste-Hilfe-Ausbildung und leisteten Sanitätsdienste auf größeren Veranstaltungen in und um Gilching. Im Laufe der Jahrzehnte kamen immer mehr Aufgaben hinzu. Meilensteine in der Geschichte waren 1976 der Bezug des BRK-Heims im Feuerwehrhaus am Starnberger Weg, 1982 wurde das Jugendrotkreuz gegründet und drei Jahre später der erste Mannschaftssanitätswagen eingeweiht. 1988 wurde das BRK Gilching in den Katastrophenschutz des Landkreises Starnberg integriert. Aufgabe der Schnelleinsatzgruppe (SEG) ist es, den regulären Rettungsdienst bei Großschadensereignissen zu unterstützen und am Schadensort Zelte sowie Behandlungsplätze für eine größere Anzahl von Verletzten einzurichten und sie zu behandeln. Darüber hinaus versorgt die SEG die Rettungskräfte bei längeren Einsätzen mit Essen und Getränken, kümmert sich aber auch um Betroffene, die keine medizinische Versorgung benötigen. Seit 2004 gibt es den Helfer vor Ort. Dadurch ist die schnelle Erstversorgung der Bürger bei akuten Erkrankungen, Verletzungen oder Unfällen gewährleistet. Heute engagieren sich 70 aktive Mitglieder in der BRK Bereitschaft Gilching und leisten jährlich mehr als 6000 Stunden ehrenamtliche Arbeit.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Erfahren Sie mehr dazu. OK Ablehnen