• Aktuelles

Sollten Sie Nachrichten oder Pressemitteilungen zu einem bestimmten Thema suchen, verwenden Sie bitte auch die Suchfunktion.

Jugendrotkreuz unterstützt Gilchinger Benefiz-Adventsmarkt

Spende an Hilfseinrichtung für Familien krebskranker Kinder

04. Dezember 2010, Gilching. 6684 Euro kamen beim 5. Gilchinger Benefiz-Adventsmarkt der Familie Hiermaier zugunsten sozialer Hilfsprojekte für krebskranke Kinder zusammen und das örtliche Jugendrotkreuz half kräftig mit. Bunte Kerzen, handbemalte Weihnachtskarten, aus Gips modellierte Engelsfiguren, kunstvoll gestaltete Schachteln sowie viele andere Schmuckstücke für die Weihnachtsdekoration bastelten die Kinder und verkauften sie an ihrem Stand. Darüber hinaus gab es Adventskränze, Gestecke, leckere Waffeln, Kaffee und Glühwein. Den kompletten Erlös spendet Initiatorin Sonja Hiermaier dieses Jahr der Koordinationsstelle für Familien krebskranker Kinder KONA in München. Für die Gilchingerin ist es ein Dankeschön an die Hilfseinrichtung, da ihr jüngerer Sohn selbst an Leukämie erkrankte, wieder völlig gesund wurde und von der Institution bis heute bei der Nachsorge unterstützt wird.

Danke für schnelle Hilfe

tsv spende

Jubilare des TSV Gilching-Argelsried spenden BRK Gilching 1500 Euro

27. August 2010, Gilching. Geldspenden statt Geschenke wünschten sich fünf Mitglieder der Tennisabteilung des TSV Gilching-Argelsried auf der gemeinsamen Feier anlässlich ihres 70. Geburtstages. 1500 Euro kamen zusammen, damit hätten die Jubilare nie gerechnet. Den Betrag spendeten sie jetzt an die Helfer vor Ort des Bayerischen Roten Kreuzes Gilching. „Einmal erlitt ich mitten in der Nacht einen Kreislaufkollaps und die Sanitäter waren sofort zur Stelle. Dieses tolle Engagement möchten wir mit dieser Spende unterstützen“, sagte Hermann Kapeller bei der Übergabe und bedankte sich für den schnellen Einsatz. Die Spende kommt goldrichtig. Demnächst veranstaltet das BRK für die 30 aktiven Helfer eine Fortbildung in der Herz-Lungen-Wiederbelebung mit Früh-Defibrillation sowie der Versorgung Schwerstverletzter, die mit dem Betrag finanziert werden soll. 

Lebensretter für Gilching

Lions Club Ludwig II Starnberger See übergibt Defibrillatoren an Bürgermeister und BRK-Bereitschaft

17. Mai 2010, Gilching. Ein Mann bricht auf offener Straße zusammen und bleibt bewusstlos liegen. Ursache: Ein Herzinfarkt mit Kammerflimmern. Der Muskel zuckt nur noch, pumpt jedoch kein Blut mehr in den Kreislauf. Lebensrettend in dem Fall ist ein Elektroschock mit einem so genannten Automatischen Externen Defibrillator (AED). Wird der Mann innerhalb der ersten Minute mit dem Stromstoß behandelt, besteht eine Überlebenschance von über 90 Prozent. Danach sinkt die Wahrscheinlichkeit um zehn Prozent pro Minute. Zwei AEDs hat der Lions Club Ludwig II Starnberger See jetzt der Bereitschaft des Bayerischen Roten Kreuzes Gilching gespendet. Ein Gerät wird in der James Krüss Grundschule und Volkshochschule Gilching installiert, das andere ist für das Helfer vor Ort (HvO) Fahrzeug bestimmt, damit die notfallmedizinische Ausrüstung der Sanitäter auf dem neuesten technischen Stand ist. 2500 Euro hat der Lions Club dafür gespendet. Damit nicht genug: Auf HvO-Initiative ist die Anschaffung weiterer drei Geräte für die Stadt Starnberg und die Gemeinde Tutzing geplant, für die der Lions Club die Finanzierung übernimmt. „Regionale Hilfsprojekte im Landkreis Starnberg liegen uns ganz besonders am Herzen. Ich bin mir sicher, dass die Defibrillatoren ein deutliches Sicherheitsplus für die Bevölkerung bedeuten, hoffe aber, dass sie nie zum Einsatz kommen“, sagte Lions Club-Präsident Bernd Kolle bei der Übergabe der AEDs an Bürgermeister Manfred Walter, BRK-Bereitschaftsmitglied Gerald Hagn sowie den Geschäftsführer des BRK-Kreisverbands Starnberg, Martin Ulses.

Sekundenschnelle Verfügbarkeit

Aufbewahrt wird das Gerät für die James Krüss Grundschule im Eingang zur Turnhalle in einer gut sichtbaren Box, die vor Missbrauch schützt. Geht im Notfall ein Hilferuf in der Rettungsleitstelle Fürstenfeldbruck ein, entriegelt der Disponent den Kasten in Sekundenschnelle über eine Fernsteuerung. Parallel werden die Helfer vor Ort sowie der Notarzt und Rettungswagen alarmiert, während am Notfallort sofort mit den Wiederbelebungsmaßnahmen begonnen wird. Die Einweisung in die Geräte-Bedienung sowie die Wartung übernimmt die BRK-Bereitschaft. „Der AED an der James Krüss Grundschule ist Gilchings erster Defibrillator in einer öffentlichen Einrichtung. Doch unser Engagement geht weiter. Wir wollen noch mehr Geräte an zentralen Orten im Gemeindebereich installieren und gehen dafür auf Sponsorensuche“, kündigt Hagn an.

Kommisarische Leitung

Gilching - Gerald Hagn und Marcus Kunig haben aus beruflichen und zeitlichen Gründen zum Jahresende ihre Führungsposten bei der BRK Bereitschaft Gilching niedergelegt. Bis zu den Neuwahlen übernimmt Matthias Noell.

Bei der Jahresabschlussfeier bedankte sich Bürgermeister Manfred Walter für die geleistete ehrenamtliche Arbeit und würdigte besonders das große Engagement der Bereitschaftsleiter Gerald Hagn und seines Stellvertreters Marcus Kunig. Beide bleiben als aktive Mitglieder der Bereitschaft erhalten. Sie engagieren sich künftig mehr im HvO-Dienst sowie in der Aus- und Weiterbildung der Mitglieder.

Die Veranstaltung bot auch Gelegenheit, die Bilanz vorzulegen: 610 Mal schnelle Hilfe durch die Helfer vor Ort (HvO), 44 Sanitätsdienste bei diversen Veranstaltungen und sechs Alarme für die Schnelleinsatzgruppe zur Unterstützung der Einsatzkräfte bei so genannten Großschadensereignissen – das ist die eindrucksvolle Bilanz der BRK-Bereitschaft Gilching für das gerade abgelaufene Jahr. Damit leisteten die HvO-Teams so viele Erstversorgungen wie noch nie.

Bis zu den regulären Wahlen übernimmt Matthias Noell kommissarisch das Amt des Bereitschaftsleiters. In den Reihen des Bayerischen Roten Kreuzes ist der 59-jährige Olchinger seit Jahrzehnten im Ehrenamt in diversen Funktionen aktiv.