• Aktuelles
  • Hilfe bei kleinen und großen Wehwehchen

Hilfe bei kleinen und großen Wehwehchen

Gilching zählt zu kinderreichsten Gemeinden Bayerns – BRK-Bereitschaft absolviert Notfalltraining

17. Januar 2009, Gilching. Ein Griff und Timo dreht den Säugling in Bauchlage. Kopfüber liegt der kleine Körper sicher auf seinem linken Unterarm. Die Einsatzmeldung: Das acht Monate alte Kind hat eine Nuss verschluckt und droht zu ersticken. Die Zeit läuft. Timos linke Hand stabilisiert den Kopf des Winzlings. Dann: Eins, zwei, drei, vier, fünf kräftige Schläge zwischen die Schulterblätter. Blitzschnell dreht Timo den kleinen Patienten und inspiziert den Mundraum. Nichts. Ohne zu zögern wiederholt er das Manöver – diesmal mit Erfolg: Durch die Schläge hat sich der Fremdkörper gelöst. Vorsichtig klemmt er die Nuss zwischen die Enden einer Pinzette und entfernt den Gegenstand aus der Mundhöhle. Timo ist einer der jüngsten Aktiven im Team des Helfer vor Ort Gilching. Zusammen mit den 30 ehrenamtlichen Sanitätern der BRK-Bereitschaft absolvierte er ein spezielles Kindernotfalltraining, bei dem wichtige Ersthelfermaßnahmen bei der Akutversorgung der kleinen Patienten intensiv in der Praxis geübt wurden. Aus gutem Grund: Mit neun Kindergärten, zwei Kindergrippen, einem Schulkindergarten, drei Grundschulen, einer Hauptschule und einem der größten Gymnasien Oberbayerns zählt Gilching zu den kinderreichsten Gemeinden im Freistaat.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.