Helmut Schulz verstorben

schulz

Foto: Das BRK Gilching trauert um seinen Gründer

Im Alter von 77 Jahren verstarb der langjährige Bereitschaftsleiter und Gründer des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) Gilching, Helmut Schulz. Das BRK trauert um eines seiner verdientesten Mitglieder, das die Bereitschaft über drei Jahrzehnte lang engagiert geleitet und geprägt hat.

Schulz gründete die BRK-Ortsgruppe im Januar 1960 mit gerade sieben Mitgliedern. Unter seiner Leitung waren die ehrenamtlichen Helfer in der Erste-Hilfe-Ausbildung aktiv und leisteten Sanitätsdienste auf größeren Veranstaltungen in und um Gilching. Bleibende Verdienste erwarb sich Schulz unter anderem 1976 mit dem Bezug des Rotkreuz-Heims im Starnberger Weg. 1982 legte er mit Gründung des Jugendrotkreuzes den Grundstock für die Nachwuchsarbeit. Drei Jahre später konnte der erste Mannschaftssanitätswagen eingeweiht werden, nachdem Schulz durch eine beispielhafte Spendenaktion die Finanzierung ermöglichte. 1988 baute er die Schnelleinsatzgruppe Gilching auf, die bei Großschadensereignissen die Kapazitäten an Rettungs- und Einsatzkräften erhöht. In den 40 Jahren seiner aktiven Laufbahn hat er über 4000 Menschen in Erste-Hilfe geschult. Für sein Lebenswerk erhielt er zahlreiche Auszeichnungen, darunter die Gilchinger Verdienstmedaille, das Goldene Ehrenzeichen des Bayerischen Roten Kreuzes, das Ehrenzeichen des Deutschen Roten Kreuzes sowie das Bundesverdienstkreuz.