• Aktuelles
  • Bessere Überlebenschancen bei Herzstillstand

Bessere Überlebenschancen bei Herzstillstand

training lucas
Mitglieder des BRK Gilchings beim üben

Helfer vor Ort des BRK Gilching mit neuem Reanimationsgerät ausgerüstet

1. September 2011, Gilching. „Lucas 2" heißt der neue Reanimationsassistent, mit dem das Helfer-vor-Ort-Fahrzeug der BRK Bereitschaft Gilching seit kurzem ausgestattet ist. Zum Einsatz kommt das Gerät bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand oder wenn der Herzmuskel nur noch unkoordiniert zuckt, jedoch kein Blut mehr fließt. Lucas wird dann über dem Brustkorb des Patienten fixiert und übernimmt durch kontinuierliche Brustkorbkompressionen die Pumpfunktion des Herzens. Vorteil: Die Rettungsassistenten und der Notarzt sind entlastet und haben in der Stress-Situation die Hände frei für andere wichtige Maßnahmen bei der Reanimation. Bessere Überlebenschancen hat der Patient zudem aufgrund der Gleichmäßigkeit der Herz-Druck-Massage. Etwa fünf Zentimeter tief und 100 bis 120 Mal pro Minute soll der Brustkorb eingedrückt werden. Untersuchungen haben jedoch gezeigt, dass der Mensch sehr schnell ermüdet und diese Vorgaben schon nach wenigen Minuten nicht mehr halten kann.

Einsatz in den Landkreisen Starnberg und Fürstenfeldbruck

In einer intensiven Schulung haben die Helfer vor Ort der BRK Bereitschaft Gilching den Umgang mit dem neuen Reanimationsgerät trainiert. Erkenntnis für die Sanitäter: Spätestens drei Minuten nach ihrem Eintreffen am Einsatzort ist Lucas 2 bereit und unterstützt das Rettungsassistenten- und Notarztteam vor Ort. Der Zuständigkeitsbereich für die Gilchinger Helfer sind der nördliche Landkreis Starnberg sowie Teile des angrenzenden Landkreises Fürstenfeldbruck. Dass auch im Ernstfall jeder Handgriff sitzt, zeigte der erste Einsatz: Bereits einen Tag nach Inbetriebnahme des Geräts wurden die Helfer zu einer Reanimation nach Bachern am Wörthsee alarmiert.

Starnberger hat gespendet

Gespendet für den neuen Reanimationsassistenten hat der Starnberger Jochen Reiß. Bei einem Spaziergang an der Seepromenade vor einigen Monaten brach er plötzlich zusammen und blieb regungslos liegen. Ursache: Plötzlicher Herztod. Nur der sofortigen Herz-Druck-Massage eines Passanten, dem schnellen Eintreffen des Rettungsdienstes sowie Lucas 2 der BRK Bereitschaft Starnberg ist es zu verdanken, dass der 71-Jährige überlebte und wieder völlig gesund wurde. Neben den BRK Bereitschaften Starnberg und neuerdings Gilching verfügt die Freiwillige Feuerwehr Herrsching über ein Lucas 2-Gerät zur flächendeckenden Versorgung im Landkreis.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Erfahren Sie mehr dazu. OK Ablehnen