• Aktuelles
  • 6000 Stunden ehrenamtliches Engagement

6000 Stunden ehrenamtliches Engagement

BRK Gilching zieht Jahresbilanz 2012

502 Einsätze der Helfer vor Ort, vier Alarme für die Schnelleinsatzgruppe und 16 Absicherungen auf Veranstaltungen – das ist die Leistungsbilanz des Bayerischen Roten Kreuzes Gilching für das vergangene Jahr. 95 Mal häufiger als im Vorjahr rückten die Helfer vor Ort aus. Zehn Mal kam dabei der Reanimationsassistent „Lucas 2“ zum Einsatz. Zur Anwendung kommt das Gerät bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand. Lucas übernimmt in dem Fall die Pumpfunktion des Herzens durch kontinuierliche Brustkorbkompressionen und erhöht dadurch die Überlebenschancen.

Am 27. Juli wurden die Einsatzkräfte der Schnelleinsatzgruppe an die Dampfer-Anlegestelle in Starnberg alarmiert, als die MS Seeshaupt den Undosa-Steg rammte. Bei der Kollision war zunächst unklar, wie stark das Schiff beschädigt wurde und ob sich Passagiere an Bord befanden. Der Unfall lief jedoch glimpflich ab. Fünf Verletzte mussten versorgt und durch den Rettungsdienst in die Klinik gebracht werden. Nur wenige Tage später am 31. Juli wurden die Helfer bei einem Gasaustritt in der Ortsmitte von Inning benötigt. Aus einem Leck an einem Flüssiggastank entwichen rund 3000 Liter des hoch explosiven Gemischs. Alle Hände voll zu tun hatte die Bereitschaft am 23. August auf einer Großübung in Gauting. Infolge eines Großbrands mussten sechs Schwerverletzte und neun leicht Verwundete erstversorgt werden, so das Übungsszenario, an dem die benachbarten Bereitschaften aus Gauting, Seefeld und Planegg/ Krailling beteiligt waren. Zu einem Großeinsatz unter Realbedingungen kam es am 29. August, als eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg im Münchner Stadtteil Schwabing gefunden und gesprengt werden musste. 200 Einsatzkräfte und evakuierte Anwohner galt es, in Zusammenarbeit mit weiteren Bereitschaften aus dem Umkreis von München zu verpflegen. Zusammen mit den Sanitätsabsicherungen auf Veranstaltungen sowie den Glückshafen-Tombolas leistete die Bereitschaft Gilching rund 6000 Stunden unentgeltlich Dienst.

Unfallszenarien trainieren

In diesem Jahr wird die BRK-Bereitschaft unter anderem ein Praxistraining zur Versorgung Schwerverletzter absolvieren. So genannte „polytraumatisierte Patienten“ müssen die Sanitäter beispielsweise bei schweren Verkehrsunfällen erstversorgen. In unterschiedlichen Szenarien werden bestimmte Verletzungsmuster nachgestellt. Dabei üben die Schulungsteilnehmer unter Anleitung erfahrener Instruktoren den Einsatz- und Behandlungsablauf. Zur Finanzierung regelmäßiger Fortbildungsveranstaltungen sind die ehrenamtlichen Helfer auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Wer helfen möchte, spendet auf das Konto des BRK Gilching, Kontonummer 520 15 61, Bankleitzahl 702 501 50 Kreissparkasse München-Starnberg. Bitte Verwendungszweck „BRK-Bereitschaft Gilching“ angeben.